Akupunktur

Akupunktur ist eine über Jahrhunderte bewährte und erfolgreiche Therapie mit sehr vielen Anwendungsmöglichkeiten von der akuten oder chronischen Schmerzbehandlung, inneren Krankheiten (wie Diabetes, hohem Blutdruck, usw.) bis zur Unterstützung bei Kinderwunsch und vielen anderen mehr. Im Mittelpunkt der Therapie steht die Regulierung der Lebensenergie.

Akupunktur Nadelstechen

Hierbei handelt es sich um das Setzen von feinen Nadeln an bestimmten Körperpunkten, die in der Regel auf den Meridianen (energetischen Leitbahnen) liegen. Durch den entstehenden Reiz werden die, den Akupunkturpunkten zugeordneten energetischen Systeme der Organe, des Geistes und der Seele durch Regulierung von Qi (Lebensenergie) zur Selbstheilungskraft angeregt.

Es gibt über 360 klassische Akupunkturpunkte, die über die Körperfläche verteilt sind. Jeder Akupunkturpunkt hat einen Namen, der auf seine energetischen Funktionen und Wirkungen hindeutet. Die Auswahl der Punktkombination für die Behandlung basiert auf der ganz individuellen Symptomatik des Patienten, die nach der Denkweise der Chinesischen Medizin bewertet und analysiert wird.

Das lässt sich an einem einfachen Beispiel gut erklären, wie z.B. bei einer Erkältung: einige Menschen empfinden ein Kältegefühl, andere haben Schüttelfrost, wieder andere haben Fieber und dann gibt es noch eine Mischung aus Frieren und Fieber. Dieses Temperaturverhalten mit zusätzlichen körperlichen Symptome sind entscheidend für die Auswahl der individuellen Behandlung. Das heißt also, dass nicht alle Patienten mit der gleichen Krankheit (hier im Beispiel Erkältung) auch die gleiche Behandlung bekommen.

Deswegen ist es wichtig eine genaue Besprechung (Anamnese) mit dem Patienten über seine Symptome und über seinen gesamten körperlichen, seelischen und geistigen Zustand durchzuführen, um den Energiezustand des Patienten zu identifizieren und entsprechend therapieren zu können.